02375 63 98 780

Mo.-Fr. 0-24 Uhr

02375 63 98 780

Mo.-Fr. 0-24 Uhr

BAFA Antrag Wärmepumpen: Energie und Geld sparen!

Kurz und knapp

Wie Sie mit einer Wärmepumpe Energie und Geld sparen können

Eine Wärmepumpe ist eine kosteneffiziente und umweltschonende Investition, die durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) durch Förderung zusätzlich unterstützt wird. Wärmepumpen nutzen die in der Umwelt gespeicherte Wärme der Sonne. Sie können Wohnwärme und Warmwasser erzeugen, indem sie ein Kältemittel zum Verdampfen bringen. Dafür reichen schon die niedrigen Temperaturen der Umweltwärme aus den Wärmequellen Erde, Luft und Wasser bzw. Grundwasser aus. Obwohl die Anschaffungskosten für eine Wärmepumpe höher als bei einem konventionellen Heizsystem ausfallen, amortisiert sich diese Investition durch den geringeren Stromverbrauch und die Einsparung von Heizkosten im Laufe der Zeit. Daher lohnt sich eine Wärmepumpe nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel des Verbrauchers.

Die BAFA-Förderung für Wärmepumpen bietet eine attraktive Möglichkeit, die Investitionskosten zu senken. Diese Unterstützung kann sich auf eine Anschaffungs- oder Installationsförderung, oder auf eine Kombination aus beidem beziehen. Je nachdem, welche Art von Wärmepumpe gekauft und installiert wird, können Verbraucher bis zu 35 % ihrer Investitionskosten erstattet bekommen.

Darüber hinaus kann eine Wärmepumpe dazu beitragen, die Energieeffizienz des Hauses zu erhöhen. Diese Technologie kann durch Nutzung der natürlichen Wärmequellen die Heizkosten um bis zu 70 % senken und ermöglicht es den Verbrauchern, ihren Energieverbrauch zu minimieren. Zudem können Wärmepumpen dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und den CO2-Ausstoß zu reduzieren, was zu einer geringeren Belastung des Klimas beiträgt.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Investition in eine Wärmepumpe ist der lange Lebenszyklus der Technologie. Wärmepumpen können normalerweise mehr als 20 Jahre ohne Wartungs- oder Reparaturarbeiten betrieben werden. Dies ermöglicht es den Verbrauchern, einmal in die Erneuerung des Wärmeerzeugers zu investieren, um dann lange Zeit die Einsparungen zu genießen.

Wärmepumpen bieten eine sichere und zuverlässige Wärmequelle, sowie eine gute Kontrolle über die Temperaturregelung. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Möglichkeit, die Heizung und Kühlung zu kombinieren. Dadurch können die Verbraucher eine einzige Einheit für beide Funktionen nutzen, was zu einer weiteren Kosteneinsparung beiträgt.

Alles in allem kann man sagen, dass eine Wärmepumpe eine lohnende Investition ist, die durch die BAFA-Förderung noch attraktiver wird. Diese Technologie kann den Energieverbrauch (Kosten) senken, die Energieeffizienz des Hauses erhöhen und die Kosten für Heizung und Kühlung reduzieren. Darüber hinaus ist eine Wärmepumpe eine langlebige Technologie, die eine zuverlässige und sichere Heizung und Kühlung bietet. Daher lohnt es sich, sich über die BAFA-Förderung zu informieren und die Investition in eine Wärmepumpe zu erwägen und gegen die alte Gasheizung oder Ölheizung auszutauschen. Dies kann den bundesweiten Bedarf an Gas und Öl deutlich reduzieren.

Ihre aktuelle Heizung ist älter als 20 Jahre? Sie möchten sich für einen alternativen Wärmeerzeuger entscheiden? Dann sichern Sie sich zusätzlich Ihren 10% Tauschbonus.

BAFA Antrag Wärmepumpe Symbolbild

Was muss ich bei der BAFA-Förderung für Wärmepumpen beachten?

Die BAFA-Förderung für Wärmepumpen ist ein wichtiges Instrument, um den Energieverbrauch in Deutschland zu senken und den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen. Mit der Förderung wird eine Investition in eine neue Wärmepumpe unterstützt. Dabei können sowohl private als auch gewerbliche Anwender von der Förderung profitieren.

Um die BAFA-Förderung für Wärmepumpen zu beantragen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Beispielsweise muss die Wärmepumpe nach den Richtlinien des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) installiert und betrieben werden. Auch die technischen Daten der Wärmepumpe müssen bei der Antragstellung berücksichtigt werden.

Zu den bestimmten Anforderungen des BAFA zählen beispielsweise ein Mindestenergieeffizienzgrad, eine Mindestleistung und eine Mindestlaufzeit der Wärmepumpe. Außerdem muss die Wärmepumpe für den Betrieb mit erneuerbaren Energien geeignet sein.

Wer die BAFA-Förderung für Wärmepumpen beantragen möchte, kann sich auf der Website des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) über die aktuellen Förderbedingungen informieren. Dort finden Sie auch alle nötigen Formulare für die Antragstellung. Wir raten Ihnen allerdings die gesamte Antragsstellung durch einen Energie-Effizienz-Experten durchführen zu lassen. So ersparen Sie sich sämtliche unvorhersehbaren Probleme und überlassen einem fachgeschulten und erfahrenen Experten die Arbeit.

Die BAFA-Förderung für Wärmepumpen ist eine wichtige Investition in eine nachhaltige und klimaneutrale Zukunft. Deshalb lohnt es sich, sich über die Fördermöglichkeiten zu informieren und den Antrag rechtzeitig zu stellen.

Welche Vorteile hat eine Wärmepumpe?

Der größte Vorteil von Wärmepumpen ist, dass sie energieeffizient sind. Sie nutzen die Wärme aus der Luft oder dem Boden, um Ihr Zuhause zu heizen, statt Energie zu verbrauchen. Dadurch können Sie viel Geld sparen, das Sie ansonsten für Ihren Energieverbrauch bezahlt hätten. Wärmepumpen sind auch viel sauberer als herkömmliche Heizsysteme, da sie keine schädlichen Abgase produzieren.

Wärmepumpen sind in verschiedenen Arten erhältlich, abhängig von Ihren Bedürfnissen und den Anforderungen Ihres Zuhauses. Die häufigste Art ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe, die die Energie aus der Wärmequelle Luft bezieht und dann an das Gebäude liefert. Es gibt auch Erdwärmepumpen, die Wärme aus dem Erdreich beziehen, sowie Sole-Wasser-Wärmepumpen, die Energie aus einem Sole-Wasser-System bzw. aus dem Grundwasser beziehen.

Wärmepumpen können auch zur Kühlung Ihres Zuhauses verwendet werden. Sie können als Klimaanlagen oder als Kühlungsgeräte verwendet werden, um Sie im Sommer kühl zu halten. Da sie üblicherweise sehr leise sind und sich dekorativ gut an ein Gebäude anpassen lassen, punkten die Wärmepumpen auch hier in Sachen Vorteile.

Wenn Sie sich entscheiden, eine Wärmepumpe zu kaufen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie sich die Zeit nehmen, verschiedene Optionen zu erforschen, um die für Sie am besten geeignete zu finden. Es ist wichtig, ein Modell zu wählen, das Ihre Bedürfnisse erfüllt und auf Ihren Energieverbrauch abgestimmt ist. Ebenfalls sollten Sie ein Modell wählen, das sich in Ihr Zuhause einfügt, um ein angenehmes Wohnklima zu gewährleisten. Optimal für die Wärmepumpe ist eine Flächenheizung, wie Fußbodenheizung mit niedriger Vorlauftemperatur, als Übergabe. Im Bestandsbau oder Altbau ist die Situation doch meist anders: Hier sind in der Regel bereits konventionelle Heizkörper in den Räumen vorhanden. Doch auch diese erlauben in den meisten Fällen ein optimales Zusammenspiel mit der Wärmepumpe. Alternativ können Sie einzelne Heizkörper austauschen und die Heizfläche zu erhöhen und die Vorlauftemperatur zu senken. Eine umfangreiche und kostspielige Sanierung ist in den meisten Fällen nicht nötig. Am besten lassen Sie Ihre Heizkörper vorab von einem Fachbetrieb prüfen.

Wärmepumpen sind eine kostengünstige und energieeffiziente Möglichkeit, Ihr Zuhause zu heizen und zu kühlen. Sie bieten viele Vorteile und können Ihnen helfen, Energiekosten zu sparen und Ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Wenn Sie also nach einer effizienten und umweltfreundlichen Lösung suchen, um Ihr Zuhause zu heizen und zu kühlen, sollten Sie sich die Wärmepumpe ansehen. Die Wärmepumpe benötigt für ihren Betrieb keinerlei fossile Brennstoffe, sondern lediglich frei verfügbare Umweltenergie sowie Strom für den Antrieb des Kompressors. Das Besondere an dieser Funktionsweise: Die Wärmepumpe kann das Vielfache des eingesetzten Stroms als Wärme zum Heizen zur Verfügung stellen und somit Kosten sparen. Dies Verhältnis lässt sich durch die Jahresarbeitszahl ableiten.

Bitte beachten Sie, dass nicht jeder Wärmepumpentyp auch gleichzeitig förderfähig ist. Der ausgewählte Wärmepumpentyp muss zwingend in einer vorgegebenen Liste des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gelistet sein, damit eine Förderfähigkeit besteht.

BAFA Antrag Wärmepumpe Vorteile

Welche Wärmepumpen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Wärmepumpen auf dem Markt. Sie können in zwei Hauptkategorien unterteilt werden: Luft-Wärmepumpen, Wasser-Wärmepumpen und Erdwärmepumpen.

Jede Art hat ihre eigenen Vorteile und Nachteile.

Luft-Wärmepumpen sind die am häufigsten verwendeten Wärmepumpen. Sie nutzen die Wärme aus der Luft, die durch das System gepumpt wird, um Wärme zu erzeugen. Sie sind relativ einfach zu installieren und können auch in einer Vielzahl von Klimazonen verwendet werden. Sie sind jedoch nicht so effizient wie Wasser-Wärmepumpen und können nicht so viel Energie erzeugen.

Wasser-Wärmepumpen werden normalerweise in Küstenregionen und Gebieten mit erhöhten Temperaturen verwendet. Sie nutzen die Wärmeenergie, die im Grundwasser enthalten ist, um Wärme zu erzeugen. Sie sind sehr effizient und können mehr Energie erzeugen als Luft-Wärmepumpen. Sie sind jedoch auch teurer und schwieriger zu installieren.

Erdwärmepumpen – Emissionsfreies Heizen mit einer Erdwärmepumpe funktioniert in etwa wie ein Kühlschrank. In speziellen Kunststoffrohren wird der spätere Energieträger in das Erdreich geleitet und dort mittels Erdwärme erhitzt. Dieser Energieträger ist bei der Erdwärmepumpe die sogenannte Sole, daher bezeichnen Fachleute die Erdwärmepumpe auch als Sole-Wasser-Wärmepumpe. Niedrige Temperaturen von etwa zehn Grad Celsius reichen bereits aus, um genügend Energie aufzunehmen, um ein Haus zu beheizen.

Außerdem gibt es Hybrid-Wärmepumpen, die sowohl Luft- als auch Wasser-Wärmepumpen kombinieren. Diese Art von Wärmepumpe ist sehr effizient und kann in einer Vielzahl von Klimazonen verwendet werden. Sie sind jedoch teurer als die anderen Arten und schwieriger zu installieren.

Schließlich gibt es Geothermie-Wärmepumpen (Erdwärmepumpe), die die natürliche Wärmeenergie aus dem Boden nutzen, um Wärme zu erzeugen. Sie sind sehr effizient und können in einer Vielzahl von Klimazonen verwendet werden. Sie sind jedoch teuer und schwieriger zu installieren und benötigen ein spezielles Setup.

Es ist wichtig zu wissen, welche Art von Wärmepumpe am besten für Ihren Standort und Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Es ist auch wichtig, einen qualifizierten Installateur zu finden, der die Installation der Wärmepumpe sicher und effizient durchführen kann. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihre Wärmepumpe effizient und langlebig ist.

BAFA Antrag Wärmepumpe Artenvielfalt

Ablauf eines Förderantrages mit den Energie-Effizienz-Profis

1. Einholung von Angeboten

Sie haben ein Angebot zu Ihrer anstehenden Maßnahme vorliegen

Unsere Energie-Effizienz-Profis prüfen Ihr Angebot kostenfrei auf eine mögliche Förderfähigkeit.

Sie erhalten innerhalb von 48 Stunden eine ausführliche Rückmeldung. 1

2. Antrag stellen

Nach einer positiven Angebotsprüfung stellen unsere Energie-Effizienz-Profis Ihren Antrag auf eine staatliche Förderung beim BAFA.

Sofern wir alle nötigen Unterlagen von Ihnen erhalten haben, können wir Ihnen auch hier einen maximalen Bearbeitungszeitraum von 48 Stunden zusichern.

3. Umsetzung der Maßnahme

Sobald wir den sogenannten Zuwendungsbescheid vom BAFA erhalten, können Sie risikofrei Ihre Aufträge vergeben und die Maßnahme beginnen.

Nachdem Sie Ihre Maßnahme vollständig umgesetzt haben, senden Sie uns alle nötigen Unterlagen zu, damit wir für Sie die Auszahlung Ihrer Förderung vorbereiten können. 2

4. Abschluss & Auszahlung

Wenn uns Ihre gesamten Dokumente und Daten vorliegen, stellen unsere Energie-Effizienz-Profis Ihren Abschluss-Antrag bei dem BAFA.

Nach einer positiven Prüfung seitens des BAFA, erhalten Sie einen Festsetzungsbescheid und die Förderzahlung wird freigegeben.

1 Bitte beachten Sie, dass eine begonnene Maßnahme, oder ein bereits erteilter Auftrag jegliche Fördermöglichkeit ausschließt!
2 Sie haben die Möglichkeiten auch vor dem Erhalt des Zuwendungsbescheid mit der Maßnahmenumsetzung zu starten. Dies erfolgt allerdings auf eigenes Risiko.

Häufig gestellte Fragen

Vom BAFA nicht – ein Gebäude muss mindestens 5 Jahre alt sein, damit es förderfähig ist.

Weitere Informationen finden Sie direkt bei der KFW.

Begonnene und beauftragte Maßnahmen sind nicht förderfähig.

 

Hier finden Sie eine Übersicht alle Fördermöglichkeiten mit den entsprechenden prozentualen Fördersummen:

Förderübersicht

Sanierungsprojekt Beispiel

Förderung sichern – Heizungstausch in Wärmepumpe für ein Einfamilienhaus

Projektbeschreibung

In diesem Projekt ging es um den Austausch einer veralteten Heizungsanlage in einem Einfamilienhaus gegen eine effiziente Wärmepumpe. Das Ziel war es, die Energieeffizienz zu steigern, die Heizkosten zu senken und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die Projektfinanzierung sollte durch staatliche Fördermittel erleichtert werden.

 

Projektschritte

  1. Energieberatung: Zuerst wurde eine professionelle Energieberatung durchgeführt, um den aktuellen Energieverbrauch des Hauses zu analysieren und die Potenziale für Energieeinsparungen zu identifizieren. Dabei wurde festgestellt, dass der Austausch der alten Heizungsanlage durch eine Wärmepumpe sinnvoll wäre.
  2. Recherche der Fördermittel: Nach der Energieberatung wurde umfassend recherchiert, welche Fördermöglichkeiten für den Heizungstausch in eine Wärmepumpe verfügbar waren. Die entsprechenden Förderprogramme wurden identifiziert.
  3. Angebotsvergleich: Mehrere Angebote von Fachunternehmen für die Installation der Wärmepumpe wurden eingeholt und verglichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu ermitteln.
  4. Förderantragstellung: Der Antrag für die staatliche Förderung wurde entsprechend der Anforderungen der Förderbehörde vorbereitet und eingereicht. Dies beinhaltete die Bereitstellung von Informationen zum Projekt, zur geplanten Wärmepumpe und den voraussichtlichen Kosten.
  5. Installation der Wärmepumpe: Nach Genehmigung des Förderantrags wurde die alte Heizungsanlage durch eine moderne Wärmepumpe ersetzt. Die Installation erfolgte fachgerecht und effizient.
  6. Qualitätskontrolle: Nach Abschluss der Arbeiten wurde eine Qualitätskontrolle durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Wärmepumpe ordnungsgemäß funktioniert und den gewünschten Effekt erzielt.
  7. Fördermittelbewilligung: Nach Prüfung des Antrags wurde die staatliche Förderung bewilligt, was zu erheblichen finanziellen Entlastungen für den Hausbesitzer führte.

Ergebnisse

Durch den erfolgreichen Austausch der alten Heizungsanlage durch eine Wärmepumpe konnte der Energieverbrauch des Einfamilienhauses erheblich gesenkt werden. Die Bewohner profitieren von einer effizienten Heizung, niedrigeren Heizkosten und einem gesteigerten Wohnkomfort. Gleichzeitig wurde ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet, da die Wärmepumpe auf erneuerbare Energiequellen zurückgreift.

Die staatliche Förderung trug dazu bei, die finanzielle Belastung des Projekts zu reduzieren und die Rentabilität der Investition zu steigern. Dieses Projektbeispiel verdeutlicht die Möglichkeiten, die sich bieten, wenn man Fördermittel für die Modernisierung der Heizungsanlage in ein energieeffizientes System in Betracht zieht. Es führt zu erheblichen Energieeinsparungen und verbessert den Wohnkomfort in einem Einfamilienhaus.

Jetzt Förderung sichern

Wie können Sie sicherstellen, dass Sie von den vielfältigen Fördermöglichkeiten profitieren, die für energieeffiziente Maßnahmen bereitstehen?

Unsere Energieeffizienz-Profis stehen Ihnen zur Seite! Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Prüfung Ihrer Angebote, um sicherzustellen, dass Sie kein Geld auf dem Tisch liegen lassen. Unsere Experten zeigen Ihnen, wie Sie die Fördermittel optimal nutzen können.

Mit unserer Unterstützung maximieren Sie nicht nur Ihre Energieeffizienz, sondern auch Ihre finanziellen Vorteile – wir helfen Ihnen, die richtigen Schritte zu unternehmen.

Zögern Sie nicht länger und sichern Sie sich Ihre Förderung noch heute.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

hochtemperatur-wärmepumpe

Effiziente Hochtemperatur Wärmepumpe für nachhaltiges Heizen

Die Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau: Effiziente Lösung für nachhaltiges Heizen. Kosten, Vorteile und Integration in den Bestandsbau.
veröffentlicht von
Energie Effizienz Profi
Energieklassen Haus

Energieklassen Haus

Erfahren Sie, wie Energieklassen für nachhaltiges Bauen die Umwelt schützen und Kosten sparen. Tipps zur Verbesserung der Energieeffizienz inklusive!
veröffentlicht von
Energie Effizienz Profi
förderung-heizung

Alternative Heizsysteme – weg von fossilen Brennstoffen

Alternative Heizsysteme: Wärmepumpen, Solarenergie, Biomasse, Geothermie und Infrarotheizungen. CO2 reduzieren, Kosten sparen, grüne Zukunft formen.
veröffentlicht von
Energie Effizienz Profi

Mehr von uns

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lesen Sie gerne weitere informative Beiträge finden aus unserer Redaktion oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.