02375 63 98 780

Mo.-Fr. 0-24 Uhr

02375 63 98 780

Mo.-Fr. 0-24 Uhr

Effiziente Hochtemperatur Wärmepumpe für nachhaltiges Heizen

Kurz und knapp

Der Einsatz von erneuerbaren Energien gewinnt immer mehr an Bedeutung, insbesondere wenn es um das Heizen von Gebäuden geht. Für Besitzer von Altbauten kann es eine Herausforderung sein, ihre Immobilie energieeffizient zu beheizen, da herkömmliche Heizsysteme oft nicht für diese spezielle Anforderung ausgelegt sind. In solchen Fällen kann eine Hochtemperatur Wärmepumpe die ideale Lösung sein. In diesem Blogbeitrag werden wir uns genauer mit dieser Technologie befassen und zeigen, wie sie im Altbau eingesetzt werden kann, um eine nachhaltige und kosteneffiziente Wärmeversorgung zu gewährleisten.

Hochtemperatur Wärmepumpe Symbolbild

Was ist eine Hochtemperatur Wärmepumpe?

Eine Hochtemperatur Wärmepumpe ist ein innovatives Heizsystem, das Wärme aus der Umwelt, wie beispielsweise der Luft, dem Boden oder dem Grundwasser, entzieht und sie auf ein höheres Temperaturniveau anhebt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wärmepumpen kann eine Hochtemperatur Wärmepumpe Temperaturen von bis zu 80°C erreichen. Diese höheren Temperaturen machen sie besonders geeignet für den Einsatz in Altbauten, in denen oft höhere Vorlauftemperaturen benötigt werden, um ein angenehmes Raumklima zu schaffen.

Hochtemperatur Wärmepumpe Erklärung

Vorteile der Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau

Der Einsatz einer Hochtemperatur Wärmepumpe im Altbau bietet eine Vielzahl von Vorteilen:

  1. Energieeffizienz: Hocheffiziente Wärmepumpen nutzen erneuerbare Energiequellen wie Luft, Wasser oder Erdwärme, um Wärme zu erzeugen. Dadurch sind sie äußerst energieeffizient und können den Energieverbrauch erheblich reduzieren. Dies führt zu niedrigeren Heizkosten und einer besseren Umweltbilanz.
  2. Senkung der Heizkosten: Da hocheffiziente Wärmepumpen die meiste benötigte Wärme aus erneuerbaren Quellen gewinnen, können sie die Heizkosten erheblich senken. Dies ist besonders vorteilhaft für Altbauten, die oft weniger effiziente Heizsysteme haben.
  3. Umweltfreundlichkeit: Der Einsatz von erneuerbaren Energien zur Wärmeerzeugung reduziert die CO2-Emissionen erheblich. Hocheffiziente Wärmepumpen tragen dazu bei, die Umweltauswirkungen zu minimieren und sind eine umweltfreundliche Heizungsoption.
  4. Platzsparend: Im Vergleich zu anderen Heizsystemen benötigen hocheffiziente Wärmepumpen in der Regel weniger Platz. Dies ist besonders wichtig in Altbauten, in denen der Raum begrenzt sein kann und größere Heizanlagen schwer unterzubringen sind.
  5. Komfort: Hocheffiziente Wärmepumpen bieten eine gleichmäßige und zuverlässige Wärmeversorgung. Sie können sowohl heizen als auch kühlen, was den Komfort in den Räumen erhöht.
  6. Langfristige Investition: Der Einbau einer hocheffizienten Wärmepumpe ist eine langfristige Investition. Sie erhöht den Wert der Immobilie und kann dazu beitragen, die Betriebskosten über die Jahre hinweg zu senken.
  7. Fördermittel und Unterstützung: In vielen Ländern gibt es Förderprogramme und Anreize für den Einbau hocheffizienter Wärmepumpen. Dies kann die Anschaffungskosten reduzieren und die Wirtschaftlichkeit des Projekts verbessern.

Insgesamt bieten hocheffiziente Wärmepumpen eine kosteneffiziente und umweltfreundliche Möglichkeit zur Heizungsmodernisierung in Altbauten. Sie steigern den Wohnkomfort, senken die Heizkosten und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz.

Integration der Hochtemperatur Wärmepumpe in den Altbau

Die Integration einer Hochtemperatur Wärmepumpe in einen Altbau erfordert eine sorgfältige Planung und Anpassung. Zunächst sollte eine energetische Bestandsaufnahme des Gebäudes durchgeführt werden, um den Heizwärmebedarf zu ermitteln. Hierzu ist eine raumweise Heizlastberechnung durchzuführen. Die Heizlastberechnung ist ein wichtiger Schritt bei der Planung einer Heizungsanlage und dient dazu, den Heizbedarf eines Gebäudes zu ermitteln. Sie basiert auf physikalischen Berechnungen und berücksichtigt Faktoren wie die Gebäudehülle, die Raumgröße, die Wärmedämmung, die Außentemperatur und weitere spezifische Eigenschaften des Gebäudes.

Das Ziel der Heizlastberechnung besteht darin, die benötigte Heizleistung zu ermitteln, um das Gebäude auf eine angenehme Innentemperatur zu heizen, unabhängig von den äußeren Bedingungen. Eine genaue Heizlastberechnung ermöglicht eine dimensionierte Heizungsanlage, die effizient arbeitet und unnötige Kosten sowie Energieverluste vermeidet.

Bei der Durchführung einer Heizlastberechnung werden verschiedene Faktoren berücksichtigt. Dazu gehören:

  • Gebäudehülle
    Die Berechnung berücksichtigt die Art der Wände, Decken, Fenster und Türen sowie deren Dämmwerte. Je besser die Wärmedämmung der Gebäudehülle ist, desto geringer ist die Heizlast.
  • Raumgröße und -nutzung
    Die Größe der einzelnen Räume und deren Nutzung spielen eine Rolle bei der Berechnung der Heizlast. Große Räume haben in der Regel einen höheren Wärmebedarf als kleine Räume.
  • Außentemperatur
    Die Heizlastberechnung berücksichtigt die kältesten zu erwartenden Außentemperaturen in der Region, um sicherzustellen, dass das Gebäude auch bei extremen Bedingungen ausreichend beheizt werden kann.
  • Interne Wärmequellen
    Die Berechnung berücksichtigt auch die Wärme, die durch Personen, elektrische Geräte, Beleuchtung und andere interne Quellen im Gebäude erzeugt wird. Diese Wärmequellen tragen zur Heizlast bei und müssen entsprechend berücksichtigt werden.

Nachdem alle relevanten Faktoren erfasst wurden, werden die Daten in spezielle Berechnungsprogramme eingegeben, die auf anerkannten Normen und Standards basieren. Diese Programme ermitteln dann die erforderliche Heizleistung, um das Gebäude zu beheizen.

Die Heizlastberechnung ist ein wichtiger Schritt, um die richtige Heizungsanlage für ein Gebäude auszuwählen und sicherzustellen, dass sie effizient arbeitet. Sie ermöglicht eine bedarfsgerechte Dimensionierung und hilft, unnötige Kosten und Energieverluste zu vermeiden. Es wird empfohlen, die Heizlastberechnung von einem Fachmann durchführen zu lassen, um genaue Ergebnisse zu erhalten.

Basierend auf diesen Informationen kann dann die geeignete Größe der Wärmepumpe bestimmt werden. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, die Wärmedämmung des Gebäudes zu verbessern, um den Wärmeverlust zu reduzieren und die Effizienz der Wärmepumpe zu maximieren.

Über diesen Weg ist der Einsatz einer Wärmepumpe auch im Altbau mit Radiatoren möglich. Sicherlich wäre eine Flächenheizung nochmals effektiver, ist aber nicht zwingend notwendig.

Hochtemperatur Wärmepumpe Installation

Ablauf eines Förderantrages mit den Energie-Effizienz-Profis

1. Einholung von Angeboten

Sie haben ein Angebot zu Ihrer anstehenden Maßnahme vorliegen

Unsere Energie-Effizienz-Profis prüfen Ihr Angebot kostenfrei auf eine mögliche Förderfähigkeit.

Sie erhalten innerhalb von 48 Stunden eine ausführliche Rückmeldung. 1

2. Antrag stellen

Nach einer positiven Angebotsprüfung stellen unsere Energie-Effizienz-Profis Ihren Antrag auf eine staatliche Förderung beim BAFA.

Sofern wir alle nötigen Unterlagen von Ihnen erhalten haben, können wir Ihnen auch hier einen maximalen Bearbeitungszeitraum von 48 Stunden zusichern.

3. Umsetzung der Maßnahme

Sobald wir den sogenannten Zuwendungsbescheid vom BAFA erhalten, können Sie risikofrei Ihre Aufträge vergeben und die Maßnahme beginnen.

Nachdem Sie Ihre Maßnahme vollständig umgesetzt haben, senden Sie uns alle nötigen Unterlagen zu, damit wir für Sie die Auszahlung Ihrer Förderung vorbereiten können. 2

4. Abschluss & Auszahlung

Wenn uns Ihre gesamten Dokumente und Daten vorliegen, stellen unsere Energie-Effizienz-Profis Ihren Abschluss-Antrag bei dem BAFA.

Nach einer positiven Prüfung seitens des BAFA, erhalten Sie einen Festsetzungsbescheid und die Förderzahlung wird freigegeben.

1 Bitte beachten Sie, dass eine begonnene Maßnahme, oder ein bereits erteilter Auftrag jegliche Fördermöglichkeit ausschließt!
2 Sie haben die Möglichkeiten auch vor dem Erhalt des Zuwendungsbescheid mit der Maßnahmenumsetzung zu starten. Dies erfolgt allerdings auf eigenes Risiko.

Häufig gestellte Fragen

Vom BAFA nicht – ein Gebäude muss mindestens 5 Jahre alt sein, damit es förderfähig ist.

Weitere Informationen finden Sie direkt bei der KFW.

Begonnene und beauftragte Maßnahmen sind nicht förderfähig.

 

Hier finden Sie eine Übersicht alle Fördermöglichkeiten mit den entsprechenden prozentualen Fördersummen:

Förderübersicht

Sanierungsprojekt Beispiel

Einbau einer hocheffizienten Wärmepumpe in einen Altbau mit Förderung

Projektbeschreibung

In einem historischen Altbau aus dem 19. Jahrhundert mit mehreren Wohnungen in der Innenstadt sollte die veraltete Heizungsanlage modernisiert werden. Das Ziel des Projekts war es, die Energieeffizienz des Gebäudes zu steigern, die Heizkosten zu reduzieren und den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Die Finanzierung erfolgte durch Fördermittel, die für die Installation hocheffizienter Heizsysteme und energetische Sanierungsmaßnahmen bereitgestellt wurden.

Projektschritte

  1. Energieberatung und Bedarfsanalyse
    Ein umfassende Energieberatung wurde durchgeführt, um den aktuellen Energieverbrauch des Gebäudes zu bewerten und die spezifischen Anforderungen für die neue Heizungsanlage zu ermitteln.
  2. Planung
    Basierend auf den Ergebnissen der Energieberatung wurde ein detailliertes Konzept für den Einbau einer hocheffizienten Wärmepumpe entwickelt. Dies beinhaltete die Auswahl eines geeigneten Standorts für die Wärmepumpe und die Planung der erforderlichen Installationsarbeiten.
  3. Fördermittelantrag
    Die Eigentümergemeinschaft des Altbau-Gebäudes beschloss, Fördermittel für das Projekt in Anspruch zu nehmen. Ein Antrag wurde durch die Energie Effizienz Profis gestellt, um Fördermittel für die Installation der hocheffizienten Wärmepumpe zu erhalten.
  4. Baubeginn
    Nach Genehmigung des Fördermittelantrags wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die alte Heizungsanlage wurde demontiert, und die neue hocheffiziente Wärmepumpe wurde installiert. Dies umfasste auch die Anpassung des Heizungssystems und die Integration der Wärmepumpe in die bestehende Gebäudetechnik.
  5. Inbetriebnahme und Schulung
    Nach Abschluss der Arbeiten wurde die hocheffiziente Wärmepumpe in Betrieb genommen, und die Bewohner erhielten Schulungen zur ordnungsgemäßen Nutzung und Wartung. Die Wärmepumpe wurde so eingestellt, dass sie den individuellen Bedürfnissen der Bewohner gerecht wird.
  6. Fördermittel
    Durch den erfolgreichen Fördermittelantrag erhielt die Eigentümergemeinschaft einen Zuschuss, der einen erheblichen Teil der Installationskosten für die hocheffiziente Wärmepumpe abdeckte. Dies trug dazu bei, die finanzielle Belastung für die Bewohner zu reduzieren und die Rentabilität des Projekts zu verbessern.

Ergebnisse

Nach Abschluss des Projekts verfügt der Altbau über eine hocheffiziente Wärmepumpe, die die Heizkosten erheblich reduziert und den ökologischen Fußabdruck minimiert. Die Bewohner profitieren von einem verbesserten Wohnkomfort und niedrigeren Energiekosten. Das Projekt hat dazu beigetragen, den historischen Charme des Gebäudes zu bewahren und gleichzeitig die Energieeffizienz zu steigern.

Dieses Beispiel verdeutlicht, wie die Installation einer hocheffizienten Wärmepumpe in einem Altbau mit Fördermitteln eine rentable und umweltfreundliche Modernisierungsoption darstellen kann. Sie führt zu erheblichen Einsparungen und trägt zur Nachhaltigkeit des Gebäudes bei.

Jetzt Förderung sichern

Wie können Sie sicherstellen, dass Sie von den vielfältigen Fördermöglichkeiten profitieren, die für energieeffiziente Maßnahmen bereitstehen?

Unsere Energieeffizienz-Profis stehen Ihnen zur Seite! Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Prüfung Ihrer Angebote, um sicherzustellen, dass Sie kein Geld auf dem Tisch liegen lassen. Unsere Experten zeigen Ihnen, wie Sie die Fördermittel optimal nutzen können.

Mit unserer Unterstützung maximieren Sie nicht nur Ihre Energieeffizienz, sondern auch Ihre finanziellen Vorteile – wir helfen Ihnen, die richtigen Schritte zu unternehmen.

Zögern Sie nicht länger und sichern Sie sich Ihre Förderung noch heute.

Mehr von uns

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lesen Sie gerne weitere informative Beiträge finden aus unserer Redaktion oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.